Aktuelle Projekte

1. Sanierung Ortskerndurchfahrt Laupen / Verschieben Bahnhof Laupen

Das geplante Strassenkonzept bedingt die Aufhebung des Bahnübergangs und löst damit die Verschiebung des Bahnhofs Richtung Neuenegg aus. Strassenkanton, Gemeinde und das Amt für Öffentlichen Verkehr unterstützen das Vorhaben. Massnahmen und Kosten der Verschiebung des Bahnhofs wurden 2010 im Rahmen einer Studie durch die SBB erarbeitet. Im Mittelfristigen unternehmensplan der STB sind CHF 13.2 Mio. in den Jahren 2014 ‚“ 2019 enthalten.

www.in-zukunft-laupen.ch

2. Anlagenanpassungen Angebot 2020 und Substanzerhalt Fahrbahn / Fahrleitung

Ab Mitte 2021 setzt die BLS auf der S-Bahn-Bern Linie S2 (Laupen’“Bern’“Langnau i.E.) schrittweise neue Züge des Typs «FLIRT» ein. In den Hauptverkehrszeiten werden Züge mit besonders vielen Reisenden mit zwei Einheiten verkehren und dadurch deutlich mehr Sitz- und Stehplätze anbieten. Für diese sind die heutigen Perrons in Laupen, Neuenegg, Flamatt Dorf und Flamatt zu kurz. Gleichzeitig erreicht auf dieser Linie ein grosser Teil der Infrastruktur das Ende der Lebenserwartung. Damit die längeren Züge sicher und effizient eingesetzt werden können, baut die SBB im Auftrag der Sensetalbahn (STB) die Bahnhöfe entlang der Linie aus und setzt Gleis- und Fahrleitungsanlagen instand. Die verschiedenen Massnahmen sind im Projekt «Ausbau Bahnlinie Flamatt’“Laupen» zusammengefasst. Um die umfangreichen Arbeiten effizient und sicher ausführen zu können, ist ab Dezember 2019 bis Dezember 2020 eine durchgehende Streckensperre zwischen Flamatt und Laupen geplant. Es verkehren Bahnersatzbusse. Die Streckensperre erlaubt Tagarbeit und reduziert die Gesamtdauer von Arbeiten und Lärm um ein Mehrfaches. Dank dem konzentrierten Einsatz sind zudem weniger aufwändige und störungsanfällige Provisorien nötig. Dank der kürzeren Gesamtbauzeit reduzieren sich auch die Kosten für die öffentliche Hand. Die Kosten für das bahnseitige Projekt betragen gemäss Bauprojekt rund 64 Mio. Franken. Die SBB führt es im Auftrag der Sensetalbahn (STB) aus. Die Gelder stammen aus der Leistungsvereinbarung zwischen Bund und STB. Im Rahmen der Leistungsvereinbarungen handeln Bund und Eisenbahnunternehmen jeweils periodisch aus, wie viel öffentliche Mittel für welche Infrastrukturprojekte investiert werden können. Die S-Bahn Bern benötigt zur Abwicklung der geplanten Rollmateriallängen ab 2020 Perronkantenlängen von 220 Meter in Flamatt, Flamatt Dorf und Neuenegg und Laupen (Verlegung Bahnhof). Heute betragen die Perronlängen nur 130 Meter. Die nötigen Massnahmen wurden 2010 im Rahmen einer Studie durch die SBB erarbeitet. 

Für beide Projekte gilt folgender Zeitplan:

Abgabe PGV1-Dossier März 2018
Abgabe PGV2-DossierSeptember 2018
Finanzierungssicherung und Projektgenehmigung durch STB21.11.2018
Abgabe Angebot Ausführung I-PJ an STBMärz 2019
Auftrag Ausführung STB an I-PJMärz 2019
Erwartete PGV-Verfügung:
- PGV1
- PGV2
November 2019
April 2020
Baustart Dezember 2019
Geplante IBN Dezember 2020

Weitere Informationen: Ausbau Bahnlinie Flamatt – Laupen